Am Black Friday zu viel geshoppt? Was du tun kannst

Du hast in der Black Week mehr Geld ausgegeben als geplant? Das kann jedem mal passieren. Lies hier, was du tun kannst.

29. November 2022

Anyfin Illustration Black Friday Sale

Du hast die lang ersehnte Retro-Kaffeemaschine in der Black Week zum Schnäppchenpreis ergattert? Mega! Vielleicht hast du dich aber auch mitreißen lassen und mehr Geld ausgegeben, als du eigentlich wolltest? Denn gerade jetzt, wo alles teurer wird, vom Einkaufen übers Heizen bis hin zum Tanken, zählt oft jeder Euro. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Denn du kannst etwas dagegen tun.

1. Zurückgeben

Preisschild noch dran? Perfekt! Denn auch, wenn es anstrengend ist, noch einmal zum Laden zu fahren und das Produkt zurückzugeben, oder das Produkt zu verpacken und zur Post zu bringen: Jeder gesparte Euro zählt. Das ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sondern auch den Kopf. Ein Kleidungsstück zum Beispiel, das nur im Schrank hängt, macht einem regelmäßig ein schlechtes Gewissen.

2. Verkaufen

Wenn du das Produkt nicht zurückgeben kannst, kannst du es online, in einem Second-Hand-Laden oder an Freunde verkaufen. So bekommst du vielleicht nicht den vollen Preis zurück, aber immerhin einen Teil.

3. 0%-Finanzierung abgeschlossen? Konditionen überprüfen

Du hast eine 0%-Finanzierung abgeschlossen und eine vermeintlich kostenlose Kreditkarte dazubekommen? Schau dir die Konditionen dieser Karte genau an. Oft gilt die kostenlose Finanzierung nur für den ersten Kauf oder in bestimmten Geschäften. Auf zukünftige Käufe können saftige Zinsen anfallen. Es kann eine gute Idee sein, die Kreditkarte direkt wieder zu kündigen, sobald sie abbezahlt ist.

4. Auf Kredit gekauft? Zinsen überprüfen

Falls du mit Kreditkarte gezahlt, auf Raten geshoppt oder dein Konto überzogen hast, solltest du prüfen, wie die Konditionen hierfür aussehen. Oftmals fallen auf solche Verbraucherkredite hohe Zinsen an. Du bist in der Black Week in eine Zinsfalle getappt? Dann kannst du prüfen, ob du mit Anyfin weniger für deine bestehenden Kredite zahlen kannst.

Wie geht das?

Lade dir die Anyfin-App herunter, lade deinen aktuellen Saldo hoch und beantworte ein paar zusätzliche Fragen. Anyfin prüft dann, ob dein Zinssatz gesenkt werden kann. Wenn ja, dann bekommst du ein Angebot. Nimmst du es an, wird der Kredit bei deinem alten Kreditgeber vollständig abgelöst und du zahlst als Anyfin-Kunde geringere Zinsen bei gleicher Laufzeit.

5. Lass in Zukunft kurz sacken

Es ist uns allen schon mal passiert, dass wir mehr gekauft haben, als wir wollten. Das kann man vielleicht nicht mehr rückgängig machen. Aber man hat die Chance, es in Zukunft besser zu machen und achtsamer einzukaufen. Die Anyfin Mindful Minute, unser Plug-in für achtsames Onlineshopping, hilft dir dabei. Du kannst sie noch bis Ende Dezember 2022 nutzen.

Verwandte Artikel

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 107 85 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2023 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV:

Wenn ein Darlehen in Höhe von 1.500 € wie im folgenden Beispiel an Anyfin übertragen wird, betragen die Einsparungen für ⅔ der Kunden 33 €. Der variable Zinssatz sinkt von 11,95 % auf 9,88%. Die neuen monatlichen Kosten betragen dann 69 € mit einer Rückzahlungsfrist von 24 Monaten, der effektive Zinssatz 10,34 % und der Gesamtbetrag für die Rückzahlung 1.660 €. Der Kunde erhält nur dann ein Angebot, wenn der vorherige Zinssatz gesenkt werden kann. Anyfin verlängert dabei niemals die Rückzahlperiode. Kreditvermittlung durch die Anyfin Germany GmbH an die Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Box 7405, 10391 Stockholm.

Der Maximalbetrag aller übernommenen Kredite beträgt 20.000 € pro Kunde. Die Laufzeit des Kredits liegt zwischen 2 - 120 Monaten, abhängig von der Laufzeit des bestehenden Kredits. Der Sollzinssatz liegt zwischen 4,58 % - 19 %. Der effektive Zinssatz kann mindestens 4,68 % und höchstens 20,84 % betragen.