Muss ich Angst vor der Schufa haben?

Du hast Angst vor der Schufa? Das musst du gar nicht! Wir enttarnen das Schreckgespenst und erklären dir, warum eine Bonitätsprüfung nicht so schlimm ist, wie du denkst.

15. Januar 2024

Illustration eines besorgten Mannes, der die Hände über dem Kopf zusammenschlägt

Lauter Mythen um die Schufa

Eine Bonitätsabfrage bei der Schufa ist gefährlich? Quatsch: Sie ist gar nicht so gruselig, wie es oft heißt. Eine Schufa-Abfrage ist quasi eine Kurzversion deiner Finanzgeschichte und sichert sowohl dich als auch deinen Kreditgeber ab. Ihr beide geht damit auf Nummer sicher, dass du die Raten fristgerecht zahlen kannst und trotzdem noch Geld zum Leben übrig hast. Das ist erstmal also nichts, wovor du Angst haben müsstest.

Ist ein Schufa-Eintrag schlecht?

In den wenigsten Fällen. Meistens wirkt er sich gar nicht auf deinen Score aus, sondern gibt nur an, dass Date zu deiner Bonität erfasst wurden. Und auch hier gilt wie so oft im Leben: Niemand ist perfekt – so auch nahezu kein Bonitätsscore dieser Welt.

Ich habe einen schlechten Schufa-Score – was tun?

Ein schlechter Schufa-Score kommt oft daher, dass zu viele Kreditanfragen innerhalb kurzer Zeit gestellt wurden. Dann geht die Schufa davon aus, dass du nicht zahlungsfähig bist. Aber jetzt zu den guten Nachrichten: Wenn du künftig deine Rechnungen pünktlich bezahlst, erstmal keine neuen Kredite mehr aufnimmst und deine Schufa-Auskunft regelmäßig auf fehlerhafte Einträge prüfst, kann sich dein Score wieder erholen.

Keine Bonitätsprüfung = red flag!

Wenn Unternehmen damit werben, keine Bonitätsprüfung zu machen, sollten deine Alarmglocken läuten, denn in den wenigsten Fällen ist das wirklich ein gutes Angebot. Denn: Ohne Schufa-Prüfung geht der Kreditgeber ein größeres Risiko ein, wenn er dir Geld leiht – schließlich weiß er nicht, wie es um deine finanzielle Situation bestellt ist. Meist bist du es, der für das Risiko bezahlt, und zwar in Form hoher Zinsen. Für dich ist das auch keine rosige Ausgangslage: Denn durch die hohen Zinsen steigt dein Risiko, tiefer die Schuldenspirale hinabzurutschen.

Apropos hohe Zinsen: Falls du gerade selbst noch hochverzinste Konsumkredite offen hast, kann Anyfin dir vielleicht dabei helfen, die Kosten zu senken und deine Schulden schneller loszuwerden. Alles, was wir dafür brauchen, ist eine unverbindliche Anfrage in unserer App!

Verwandte Artikel

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2024 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Angaben gemäß § 17 Abs. 2 und 3 PangV:

Konditionen (bonitätsabhängig): Nettodarlehensbetrag aller refinanzierten Darlehen pro Kunde 10,00 € bis 20.000,00 €, effektiver Jahreszins 7,87 % - 20,82 %, variabler Sollzinssatz p. a. 7,60 % - 19.06 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 1 bis 120, monatliche Rate 10,06 € bis 374,13 €, zu zahlender Gesamtbetrag 10,06 € bis 44.895,52 €.

Repräsentatives Beispiel gemäß § 17 Abs. 4 PAngV:

Nettodarlehensbetrag 1.500,00 €, effektiver Jahreszins 12,30 %, variabler Sollzinssatz p.a. 11,66 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 36, monatliche Rate 49,58 €, zu zahlender Gesamtbetrag 1.784,73 €. Bonität vorausgesetzt. Darlehensgeber: Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Postfach 7405, SE-103 91, Stockholm, Schweden