Darlehen – einfach erklärt

Was ein Darlehen per Definition ist, welche Formen dieser Finanzierung und welche Besonderheiten es dabei gibt, erfährst du in diesem Beitrag.

Anyfin Kundin, die ein Darlehen umschuldet
Anyfin Kundin, die ein Darlehen umschuldet
Anyfin Kundin, die ein Darlehen umschuldet

Was ist ein Darlehen? – Das Wichtigste in Kürze

Darlehen Definition: Unter einem Darlehen versteht man einen schuldrechtlichen Vertrag, den zwei Parteien miteinander schließen. Dabei verpflichtet sich der Geldgeber durch den Vertrag, dem Darlehensnehmer eine vereinbarte Summe zur Verfügung zu stellen. Dieser wiederum wird verpflichtet, das geliehene Geld inklusive vereinbarter Zinsen bei Fälligkeit zurückzuzahlen.

Ein Darlehensvertrag kann beispielsweise zwischen einer Bank und einer Privatperson oder auch zwischen zwei Privatpersonen geschlossen werden. Die Rahmenbedingungen des Vertrags können zwischen den Parteien individuell vereinbart werden.

Darlehen umschulden – warum mit Anyfin?

Anyfin Illustration weniger Zinsen

Transparentes Angebot

Du bekommst nur dann ein Angebot zur Umschuldung, wenn wir deine Gesamtkosten senken können.

Anyfin Illustration Kaffeetasse

Schnell und einfach anfragen

Eine Anfrage ist kostenfrei, dauert nur zwei Minuten und ist unverbindlich sowie schufaneutral.

Anyfin Illustration Lupe

Keine versteckten Gebühren

Du zahlst bei uns nur deine monatliche Rate, bestehend aus Tilgung und (niedrigeren) Zinsen.

Darlehen: Bedeutung

Ein Darlehen ist eine finanzielle Vereinbarung zwischen zwei Parteien, bei der der Geldgeber, wie eine Bank bzw. ein Finanzinstitut oder eine Privatperson, der anderen Partei eine bestimmte Geldsumme leiht. Im Gegenzug verpflichtet sich diese zur Rückzahlung des geliehenen Betrags plus Zinsen zu einem bestimmten festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft.

Das Geld kann der Geldnehmer für verschiedene Zwecke verwenden; es werden vorrangig aber größere, langfristige Anschaffungen und Investitionen, wie zum Beispiel der Kauf eines Hauses oder die Gründung eines Unternehmens, finanziert. Die Bedingungen des Darlehens, wie die Höhe des Zinssatzes, die Laufzeit und die Rückzahlungsmodalitäten, werden in einem schriftlichen Vertrag festgehalten.

Welche Formen von Darlehen gibt es?

Die vielen unterschiedlichen Darlehensformen haben eines gemeinsam: eine sehr flexible Gestaltung hinsichtlich der Rückzahlung. Diese unterscheidet sich auch danach, ob das Darlehen von öffentlichen Institutionen oder unter Privatpersonen vergeben wird.

Die am meisten verbreiteten Darlehensformen haben wir für dich zusammengefasst:

Annuitätendarlehen

Diese Art des Darlehens wird am häufigsten in Anspruch genommen. Dabei zahlst du die geliehene Geldsumme in monatlichen, gleichbleibenden Raten zu einem festgelegten Zinssatz zurück. Während der Laufzeit ändert sich die Relation von Zinszahlung und Rückzahlung – der Tilgungsanteil steigt kontinuierlich an, wobei der Anteil der Zinsen abnimmt.

Tilgungsdarlehen

Hier bleibt die Rückzahlung über die gesamte Laufzeit gleich. Die zu leistende Rate setzt sich aus einem festen Tilgungsanteil und den Zinsen zusammen, die aus der noch verbleibenden Restschuld berechnet werden. Dadurch, dass sich die Restschuld verringert, je mehr Tilgungsraten du leistest, wird auch die Belastung durch die Gesamtrate geringer. So ist zu Beginn der Rückzahlung eine höhere monatliche Rate fällig als zum Ende der Laufzeit.

Fälligkeitsdarlehen

Die Zinsen werden monatlich beglichen, die Darlehenssumme wird dagegen erst zum Laufzeitende des Darlehens zurückgezahlt.

Partiarische Darlehen

Bei dieser Darlehensform handelt es sich um eine Form der Beteiligungsfinanzierung. Das bedeutet, dass im Vertrag keine Zinsen vereinbart werden, sondern der Geldgeber von Beteiligungen am Umsatz oder am Gewinn des Unternehmens profitiert, in das er investiert hat.

Immobiliendarlehen

Diese Form des Darlehens ist speziell für alle Verwendungszwecke rund um Immobilien gedacht. Egal, ob es dabei um die Renovierung, den Neubau oder den Kauf einer bestehenden Immobilie geht. Da ein Darlehen, vor allem im Immobilienbereich, langfristig angesetzt ist, besteht eine entsprechend langjährige Laufzeit und vertragliche Bindung. Eine vorzeitige Rückzahlung ist nur auf Kulanz der Bank und unter Zahlung einer sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

Privatdarlehen

Bei einem Privatdarlehen fungiert eine Privatperson als Geldgeber. Dabei müssen sich Privatpersonen nicht an gesetzliche Vorgaben für die Vergabe von Darlehen halten, die für Banken gelten. Dennoch empfiehlt es sich, die Bedingungen, die die Parteien untereinander treffen, in Form einer schriftlichen Vereinbarung festzuhalten.

Familiendarlehen

Der Begriff Familiendarlehen bezeichnet zwei verschiedene Arten von Darlehen. Familiendarlehen sind zum einen Privatdarlehen, die innerhalb der Familie und zumeist ohne Zinsen vergeben werden. Dabei fungiert ein Angehöriger als Darlehensgeber und ein anderer als Darlehensnehmer. So können etwa Eltern ihre Kinder durch ein privates Darlehen finanziell unterstützen.

Ein Familiendarlehen kann auch ein Darlehen sein, das Banken speziell an (oft junge) Familien mittleren Einkommens vergeben – vorrangig zur Baufinanzierung oder dem Hauskauf. Es ist aber auch möglich, andere Projekte damit zu finanzieren, beispielsweise den Kauf eines Autos. Bei der Tilgung des aufgenommenen Betrags zahlst du auf deine Restschuld Zinsen auf marktüblichem Niveau.

Überblick: verschiedene Formen von Darlehen

Welche Formen von Darlehen gibt es und von wem können sie vergeben werden?

Privatpersonen

Banken und Finanzinstitute

Annuitätendarlehen

x

Tilgungsdarlehen

x

Fälligkeitsdarlehen

x

Partiarische Darlehen

x

Immobiliendarlehen

x

Privatdarlehen

x

Familiendarlehen

x

x

Gut zu wissen

Muss ich auf ein Darlehen Zinsen zahlen?

Ja, in der Regel ist ein Darlehen zinspflichtig. Die Zinsen sind in der Regel aber niedriger als bei anderen Finanzierungsformen. Das liegt zum einen daran, dass es sich bei Darlehen in der Regel um hohe Summen handelt.

Zum anderen kannst du die durch die Finanzierung angeschafften Gegenstände als Sicherheit hinterlegen, sodass die Bank in der Lage ist, die Zinsen niedriger zu halten. Übliche Sicherheiten für private Darlehen sind wertvolle Gegenstände wie Autos, Gemälde, Schmuck oder Uhren.

Welche Vorteile gibt es?

Der wichtigste Vorteil ist sicherlich die flexible Vertragsgestaltung. So können individuellen Bedürfnisse des Geldnehmers berücksichtigt werden.

Bei einem Darlehen, das du bei einem Finanzinstitut, also in der Regel bei einer Bank, aufnimmst, kannst du zwischen fixen oder variablen Zinsen sowie unterschiedlichen Tilgungsvarianten wählen. So lässt sich ein Bankdarlehen bedarfsgerecht gestalten, was vor allem bei Immobilien- und Gewerbefinanzierungen wichtig ist.

Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass der Verbraucherschutz greift. Es besteht ein sogenannter Verbraucherdarlehensvertrag, den beide Parteien per Gesetz unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist kündigen können. Allerdings ist mit der Kündigung auch die Zahlung der noch ausstehenden Summe direkt fällig.

Demgegenüber hat auch ein privates Darlehen Vorteile für den Geldnehmer. Ein Geldinstitut schaut sich standardmäßig die Bonität des Geldnehmers an, zum Beispiel über Gehaltsnachweise oder eine Schufa-Auskunft, während bei Verwandten oder Freunden Vertrauen die wichtigste Rolle spielt.

Wenn du aufgrund eines zu niedrigen Einkommens oder einer negativen Bonitätsauskunft bei der Bank kein Darlehen erhältst, kannst du dir privat Geld leihen. Das private Darlehen hat dabei auch keinen Einfluss auf deinen Schufa-Score. Die Konditionen vereinbaren die Vertragsparteien in Form eines privaten Vertrags untereinander. Es ist nicht zwingend notwendig, einen banküblichen Zinssatz oder feste monatliche Raten festzulegen.

Welche Nachteile gibt es?

Ein Darlehen erfordert in der Regel die Zahlung von Zinsen. Das bedeutet, dass die Summe, die du tilgst, höher ist als der ursprünglich geliehene Betrag. Zwar kannst du im Gegensatz zum Kredit, den du aufgrund deiner positiven Bonität bewilligt bekommst, einfacher an ein Darlehen kommen.

Wenn du dich für diese Finanzierungsform entscheidest, gehst du allerdings ebenso eine vertragliche Verpflichtung ein, das geliehene Geld zurückzahlen. Wenn dir das Schwierigkeiten bereitet, kann das im schlimmsten Fall zu Schulden führen und zum Verlust eines hinterlegten Sachwerts. Denn wenn du Schwierigkeiten mit der Rückzahlung des Darlehens hast und in Verzug gerätst, hat die Bank das Recht, etwa die als Sicherheit hinterlegte Immobilie zu verkaufen, um ihre Verluste zu decken.

Wann brauche ich ein Darlehen?

Ein Darlehen brauchst du in aller Regel nur, wenn du eine langfristige Finanzierung einer großen Anschaffung, z. B. einer Immobilie oder eines großen Vorhabens, planst.

Je höher die Finanzierungssumme und somit dein Kapitalbedarf ist, desto genauer solltest du dich informieren und dir eine Vielzahl von Angeboten zum Vergleich einholen. Dabei solltest du insbesondere die unterschiedlichen Faktoren, wie den Zinssatz, die Tilgungsrate und die Möglichkeit zur Sondertilgung prüfen.

Darlehen mit zu hohen Zinsen?

Wie bereits erwähnt, sind die Zinsen für Darlehen meist nicht so hoch wie etwa bei Verbraucherkrediten. Wenn du aber ein unbesichertes Darlehen bis 20.000 Euro hast und darauf hohe Zinsen zahlst, dann kannst du mit Anyfin prüfen, ob du deine Kosten senken kannst.

So funktioniert Anyfin

1

Sende eine Anfrage

Lade deine aktuelle Rechnung kostenlos und unverbindlich in unserer App hoch.

2

Nimm das Angebot an

Jetzt prüfen wir, ob wir deine Zinsen senken können. Falls ja (und auch nur dann!), bekommst du ein Angebot.

3

Dein Kredit wird abbezahlt

Jetzt wird dein alter Kredit beglichen. Dafür musst du nichts weiter tun. Yay!

4

Spare bares Geld

Als Kundin oder Kunde von Anyfin profitierst du von niedrigeren Zinsen und zahlst deine monatlichen Raten zu besseren Konditionen.

Anyfin-App

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied: Darlehen und Kredit?

Obwohl die Begriffe oft synonym genutzt werden, gibt es Unterschiede zwischen beiden Finanzierungsformen. Die Unterschiede bestehen in der Höhe der geliehenen Summe, der Laufzeit sowie in der Höhe der Zinsen, Sicherheiten und Rückzahlungsoptionen.

Was ist ein Gelddarlehen?

Ein Gelddarlehen ist ein finanzielles Arrangement, bei dem eine Person, Organisation oder Institution eine bestimmte Menge an Geld von einer anderen Partei leiht. Das geliehene Geld muss innerhalb eines festgesetzten Zeitraums zuzüglich Zinsen zurückgezahlt werden. Die Zinshöhe sowie weitere Rückzahlungsbedingungen können dabei flexibel und individuell gestaltet werden.

Kann ich bei Anyfin einen neuen Kredit aufnehmen?

Nein. Wir wollen unseren Kunden keine neuen Kredite geben, sondern ihnen dabei helfen, weniger für ihre bestehenden Kredite zu zahlen und schneller schuldenfrei zu werden.

Kostet es etwas, eine Anfrage zu senden?

Nein. Eine Anfrage bei uns ist immer kostenlos und unverbindlich und hat keinen negativen Einfluss auf deinen Bonitätsscore.

Führt Anyfin eine Bonitätsprüfung durch?

Ein Bonitätscheck ist immer Teil unserer Risikoeinschätzung. Unabhängig von der Anzahl an Anfragen, die du uns sendest, erhalten wir nur eine (1) Auskunft von der Schufa, sowie eine (1) Auskunft von CRIF Bürgel. Diese ist 44 Tage ab dem Ausstellungsdatum gültig. Erfahre mehr unter www.schufa.de und www.crifbuergel.de.

Wie zahle ich meine monatliche Kreditrate?

Du kannst entweder ein Lastschriftmandat über unsere App einrichten, sodass die Rate monatlich von deinem Konto abgebucht wird oder die Rate selbst überweisen. Wir verschicken unsere Rechnungen immer 2 Wochen vor dem Fälligkeitsdatum. Dieses ist am 4. jeden Monats. Wenn du ein Lastschriftmandat eingerichtet hast und der 4. auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt, buchen wir am Werktag davor ab.

Zu hohe Zinsen? Prüfe, ob du sie senken kannst

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2024 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Angaben gemäß § 17 Abs. 2 und 3 PangV:

Konditionen (bonitätsabhängig): Nettodarlehensbetrag aller refinanzierten Darlehen pro Kunde 10,00 € bis 20.000,00 €, effektiver Jahreszins 7,87 % - 20,82 %, variabler Sollzinssatz p. a. 7,60 % - 19.06 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 1 bis 120, monatliche Rate 10,06 € bis 374,13 €, zu zahlender Gesamtbetrag 10,06 € bis 44.895,52 €.

Repräsentatives Beispiel gemäß § 17 Abs. 4 PAngV:

Nettodarlehensbetrag 1.500,00 €, effektiver Jahreszins 12,30 %, variabler Sollzinssatz p.a. 11,66 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 36, monatliche Rate 49,58 €, zu zahlender Gesamtbetrag 1.784,73 €. Bonität vorausgesetzt. Darlehensgeber: Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Postfach 7405, SE-103 91, Stockholm, Schweden