Wann kann man einen Kredit umschulden?

Kredit umschulden und Zinskosten senken – das klingt gut. Aber ist es auch ohne weiteres möglich?

22. Juni 2022

Frau in grauer Strickjacke in einer Küche

Wenn du feststellst, dass du bei einer anderen Bank oder einem anderen Anbieter weniger Zinsen für deinen Kredit bezahlen würdest, liegt die Frage “Wann kann ich meinen Kredit umschulden?” nahe. Diese Frage ist durchaus legitim, denn nicht alle Bankkunden und -kundinnen wissen, ob es bei einer Umschuldung Fristen gibt.

Ab wann kann man einen Kredit umschulden?

Die Antwort auf diese Frage lässt sich mit einem Wort zusammenfassen: Jederzeit. Kreditnehmer und Kreditnehmerinnen können ein aufgenommenes Darlehen jederzeit ganz oder zumindest teilweise vorzeitig zurückzahlen. Allerdings gilt es, in diesem Zusammenhang einige Dinge zu beachten.

Eine Umschuldung stellt eine vorzeitige Ablösung des Darlehens bei der Kredit vergebenden Bank dar. Die Bank hat mit den Kreditnehmern einen Vertrag darüber geschlossen, dass sie für die vereinbarte Laufzeit einen bestimmten Zinssatz erhält. Mit dieser Einnahme kalkuliert sie. Lösen die Kunden oder Kundinnen das Darlehen vorzeitig ab, entgeht der Bank der bereits kalkulierte Ertrag.

Für diesen Fall sieht der Gesetzgeber das Recht der Bank auf eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung als Ausgleich für entgangene Zinsen vor. Die Vorfälligkeitsentschädigung ist für Konsumentenkredite gesetzlich klar geregelt.

Bei einer Restlaufzeit des Darlehens von bis zu zwölf Monaten beträgt die maximale Vorfälligkeitsentschädigung 0,5 Prozent des vorzeitig abgelösten Darlehensbetrages. Überschreitet die Restlaufzeit die Dauer eines Jahres, kann die Bank ein Prozent der vorzeitig abgelösten Summe in Rechnung stellen.

Immer mehr Banken gehen jedoch dazu über, ihren Kunden und Kundinnen “Freibeträge” einzuräumen, beispielsweise die Option, jährlich zehn Prozent der Restschuld zusätzlich kostenfrei zu tilgen, oder verzichten sogar ganz auf eine Vorfälligkeitsentschädigung.

Komplizierter wird es, wenn es um die vorzeitige Umschuldung einer Baufinanzierung geht. Die Berechnungsmethoden in diesem Fall sind extrem komplex und für Laien nicht nachvollziehbar. Die Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt jedem Kreditnehmer, die Vorfälligkeitsentschädigung von einem Fachmann nachrechnen zu lassen. Eine Untersuchung im Jahr 2019 hat ergeben, dass 30 Prozent der Berechnungen zum Nachteil der Kreditnehmer falsch waren.

Wie kann man einen Kredit umschulden?

Es bestehen zwei Möglichkeiten, die Umschuldung eines Kredites durchzuführen. Der klassische Ansatz besteht darin, dass sich die Kreditnehmer und Kreditnehmerinnen auf die Suche nach einer günstigeren Alternative zu ihrem laufenden Darlehen machen. Ist eine solche Option gefunden, wird eine Kreditanfrage gestellt. Im Verwendungszweck wird “Umschuldung” oder “Ablösung eines bestehenden Kredites” angegeben. Verläuft die Bonitätsprüfung positiv, erhalten sie den Kreditvertrag zusammen mit dem Auftrag an die neue Bank, das bestehende Darlehen abzulösen, zur Unterschrift zugeschickt. Bestand für den alten Kredit eine Restschuldversicherung, muss der Versicherer über die Kreditkündigung informiert werden. Eine Übertragung auf das neue Darlehen ist nicht möglich.

Wie kann ich meinen Kredit mit Anyfin umschulden?

Anyfin bietet eine zeitsparende und deutlich einfachere Alternative. Mit der Anyfin App kannst du in wenigen Minuten prüfen, ob es für dich kostengünstigere Optionen zu deinen laufenden Krediten gibt. Mit Anyfin kannst du nicht nur klassische Ratenkredite optimieren, sondern auch deinen in Anspruch genommenen Dispo oder den Kreditrahmen auf dem Kreditkartenkonto ablösen. Gerade Dispo und Kreditkartenkonto sind echte Kostentreiber, da die Zinsen weit über denen eines klassischen Ratenkredites liegen.

Über die Anyfin App lädst du beispielsweise den letzten Kontoauszug deines Darlehenskontos, deinen Kreditkartenauszug oder deinen Kontoauszug mit dem in Anspruch genommenen Dispo hoch. Anyfin prüft jetzt, ob deine Zinsen gesenkt werden können. Wenn dem so ist, erhältst du ein unverbindliches Angebot des Partners von Anyfin, der Erik Penser Bank in Stockholm. Wenn Du das Angebot annimmst, zahlst du die nächste Rate schon über Anyfin an die Erik Penser Bank und beginnst, Zinsen zu sparen.

Das Angebot von Anyfin ist für dich völlig unverbindlich und ohne zusätzliche Kosten. Anyfin selbst vergibt keinen Kredit, sondern stellt das technologische Know-how zur Verfügung, mit dem die Darlehensanfragen bearbeitet werden.

Anyfin kooperiert mit der in Stockholm ansässigen Erik Penser Bank, welche letztendlich auch die Kredite vergibt. Einen neuen Kredit kannst du über Anyfin nicht abschließen, der Fokus liegt ausschließlich auf Umschuldungen. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Darlehen du umschulden möchtest. Die einzige Beschränkung liegt darin, dass die Summe deiner Kredite über Anyfin maximal 20.000 Euro nicht übersteigen darf. Abhängig von der Bonität der Antragsteller kann der Maximalbetrag auch geringer ausfallen.

Wann lohnt sich die Kreditumschuldung?

Für eine Kreditumschuldung gibt es zwei Ansätze.

Der erste Ansatz beinhaltet sowohl eine Kostensenkung, als auch zusätzliche Vorteile, wie zum Beispiel eine veränderte Laufzeit. Längere Laufzeiten bieten niedrigere Raten, die wiederum eine Entlastung für das monatliche Budget bedeuten. In diesem Fall geht es um das Gesamtpaket, dass nicht nur die rigorose Einsparung bei den Zinsen in den Vordergrund stellt. Möglicherweise möchten die Kreditnehmer oder Kreditnehmerinnen auch von Dingen wie optionalen Ratenpausen profitieren, wenn der bisherige Kredit diese nicht vorgesehen hat.

Der zweite Ansatz sieht ausschließlich die Kostensenkung vor. Die Restlaufzeit des Darlehens soll mit der des Altkredites identisch sein. Damit sich in diesem Fall eine Umschuldung jedoch lohnt, müssen die Gesamtkosten für das neue Darlehen unter den Gesamtkosten des Altkredites im Rahmen der Restlaufzeit liegen.

Was bedeutet das in der Praxis? Die Darlehensnehmer müssen bei der Bank nachfragen, wie hoch die mögliche Vorfälligkeitsentschädigung zum Stichtag der Umschuldung ausfallen wird. Dieser Betrag muss auf die abzulösende Darlehenssumme aufgeschlagen werden. Die Umschuldung lohnt sich nur, wenn die monatliche Rate auf den neuen Darlehensbetrag bei gleicher Restlaufzeit geringer ausfällt als die bisherige Rate.

Wann kann man einen Haus Kredit umschulden?

Ein Hauskredit, eine Baufinanzierung, kann theoretisch auch jederzeit umgeschuldet werden. Allerdings spielt hier wie bereits angesprochen die Vorfälligkeitsentschädigung eine wesentlich gewichtigere Rolle. Beträge im vier- oder fünfstelligen Bereich sind an der Tagesordnung.

Üblicherweise ist ein Hauskredit mit einer Zinsbindungsdauer ausgestattet. Baufinanzierungen erstrecken sich meistens über Zeiträume von 25 Jahren und mehr. Innerhalb dieser Laufzeit werden die Zinsen üblicherweise für einen kürzeren Zeitraum festgeschrieben, fünf, zehn oder 15 Jahre. Am Ende der Zinsfestschreibung ist eine Umschuldung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Bei einer vorzeitigen Ablösung des Darlehens während der Zinsbindungsdauer fallen jedoch Kosten an. Eine kostenlose vorzeitige Ablösung ist auch für Darlehen mit einer Laufzeit von mehr als zehn Jahren zum Ablauf des zehnten Jahres mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten möglich.

FAQs

Wann kann man einen Hauskredit umschulden?

Ein Hauskredit kann jederzeit umgeschuldet werden. Allerdings fällt dafür eine vergleichsweise hohe Vorfälligkeitsentschädigung an. Eine kostenlose Umschuldung ist jeweils zum Ende der Zinsfestschreibungsdauer möglich.

Wann sollte man umschulden?

Eine Umschuldung ist immer dann empfehlenswert, wenn Kreditnehmer oder Kreditnehmerinnen dadurch Zinsen einsparen und Kosten senken können. Eine Umschuldung kann auch empfehlenswert sein, wenn die Rahmenbedingungen des Kredites eine höhere Flexibilität, beispielsweise Ratenpausen, ermöglichen. Anyfin ermöglicht dir als innovativer Finanzdienstleister selbstverständlich Ratenpausen.

Kann man einen Kredit jederzeit umschulden?

Die Umschuldung eines Kredites ist jederzeit möglich. Darlehensnehmer und Darlehensnehmerinnen müssen sich aber bewusst sein, dass die Banken das Recht haben, einen Ausgleich für die entgangenen Zinsen, die Vorfälligkeitsentschädigung, in Rechnung zu stellen.

Verwandte Artikel

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 107 85 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2022 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV:

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV: Wenn ein Darlehen in Höhe von 1.500 € wie im folgenden Beispiel an Anyfin übertragen wird, betragen die Einsparungen für ⅔ der Kunden 53 €. Der variable Zinssatz sinkt von 13 % auf 9,88%. Die neuen monatlichen Kosten betragen dann 69 € mit einer Rückzahlungsfrist von 24 Monaten, der effektive Zinssatz 10,34 % und der Gesamtbetrag für die Rückzahlung 1.660 €. Der Kunde erhält nur dann ein Angebot, wenn der vorherige Zinssatz gesenkt werden kann. Anyfin verlängert dabei niemals die Rückzahlperiode. Kreditvermittlung durch die Anyfin Germany GmbH an die Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Box 7405, 10391 Stockholm.

Der Maximalbetrag aller übernommenen Kredite beträgt 20.000 € pro Kunde. Die Laufzeit des Kredits liegt zwischen 2 - 120 Monaten, abhängig von der Laufzeit des bestehenden Kredits. Der Sollzinssatz liegt zwischen 3,95 % - 19 %. Der effektive Zinssatz kann mindestens 3,95 % und höchstens 20,84 % betragen.