Wie geht es den Deutschen mit ihren Finanzen?

Wir haben 1.015 Deutsche zwischen 18 und 54 gefragt, wie es um ihre persönlichen Finanzen bestellt ist. Hier die wichtigsten Ergebnisse des Anyfin Reports.

20. September 2022

Anyfin Report

Wir wollen so vielen Menschen wie möglich helfen, ihre persönlichen Finanzen zu verbessern. Dafür müssen wir wissen, wie es den Deutschen überhaupt mit ihrer persönlichen finanziellen Situation geht und welche Gefühle und Verhaltensweisen damit zusammenhängen.

Zusammen mit YouGov haben wir daher im Juni und Juli 2022 eine Umfrage durchgeführt, an der 1.015 Deutsche zwischen 18 und 54 teilgenommen haben. Diese haben wir gefragt, welche Gedanken und Gefühle mit den eigenen Finanzen verbunden sind, wie ihre Einkaufsgewohnheiten aussehen und wie sie zu Krediten stehen.

Die Lage der Welt lässt uns nicht kalt

Die Sorge um die Zukunft und die eigenen Finanzen aufgrund der aktuellen Weltlage führt bei etwa der Hälfte der Befragten zu Stress, Angst, Schlafstörungen oder Bauchschmerzen. Sie werden auch vorsichtiger, was Geldausgeben angeht: Die meisten überlegen länger, bevor sie etwas kaufen, und verzichten auf Produkte, die sie nicht wirklich brauchen.

Wie geht’s der Haushaltskasse?

Für ein Viertel der Befragten ist es schwierig, jeden Monat über die Runden zu kommen: Ihre Ausgaben übersteigen regelmäßig die Einnahmen und sie kennen die Höhe ihrer monatlichen Fixkosten nicht.

Wir kaufen gern auf Kredit

Das Einkaufen auf Kredit ist bei den Deutschen relativ weit verbreitet. 40% haben einen ungesicherten Kredit, zum Beispiel Ratenzahlungen. Diese wird meistens genutzt, weil der gesamte Betrag für eine Anschaffung nicht auf einmal zur Verfügung steht. Knapp ein Fünftel sagt, Ratenkäufe seien einfach zur Gewohnheit geworden.

Wir müssen reden

Die aktuelle Weltwirtschaft mit steigender Inflation, steigenden Zinsen und Lebenshaltungskosten beeinflusst nicht nur den Kontostand der Deutschen, sondern auch ihr körperliche und psychische Gesundheit. Warum reden wir also nicht miteinander über unsere Finanzen? Allerdings: Fast jeder Fünfte der Befragten hat Hemmungen, mit der Familie oder Freunden über die eigenen Finanzen zu sprechen. Genauso viele schämen sich für ihre Finanzen.

Mit dem Anyfin Report wollen wir das Thema Finanzen aus der Tabu-Ecke holen. Denn wenn wir uns mehr darüber austauschen, kann es uns besser gehen. Wir sitzen im selben Boot!

Verwandte Artikel

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 107 85 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2022 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV:

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV: Wenn ein Darlehen in Höhe von 1.500 € wie im folgenden Beispiel an Anyfin übertragen wird, betragen die Einsparungen für ⅔ der Kunden 53 €. Der variable Zinssatz sinkt von 13 % auf 9,88%. Die neuen monatlichen Kosten betragen dann 69 € mit einer Rückzahlungsfrist von 24 Monaten, der effektive Zinssatz 10,34 % und der Gesamtbetrag für die Rückzahlung 1.660 €. Der Kunde erhält nur dann ein Angebot, wenn der vorherige Zinssatz gesenkt werden kann. Anyfin verlängert dabei niemals die Rückzahlperiode. Kreditvermittlung durch die Anyfin Germany GmbH an die Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Box 7405, 10391 Stockholm.

Der Maximalbetrag aller übernommenen Kredite beträgt 20.000 € pro Kunde. Die Laufzeit des Kredits liegt zwischen 2 - 120 Monaten, abhängig von der Laufzeit des bestehenden Kredits. Der Sollzinssatz liegt zwischen 3,95 % - 19 %. Der effektive Zinssatz kann mindestens 3,95 % und höchstens 20,84 % betragen.