Konto im Minus, was tun?

Wenn dein Konto im Minus ist, sollte rasch gehandelt werden, damit du keine hohen Überziehungszinsen zahlst. Doch kein Grund zur Panik, denn wir zeigen wir, welche Möglichkeiten du in dieser Situation hast.

Anyfin Kundin
Anyfin Kundin
Anyfin Kundin

Das Wichtigste in Kürze

Wenn du dein Konto überzogen hast, gehst du in aller Regel in den Dispo. Dabei handelt es sich um einen Überziehungskredit, auf den – je nach Vertrag – hohe Zinsen anfallen können. Außerdem kann sich ein Minus auf dem Konto negativ auf deine Schufa auswirken. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du dein Konto wieder in Plus bringen kannst, zum Beispiel Ersparnisse anzapfen, einen Nebenjob suchen oder eine Umschuldung, mit der du deine Dispozinsen senken kannst.

Aus dem Minus rauskommen – die Vorteile mit Anyfin

Anyfin Illustration weniger Zinsen

Transparentes Angebot

Du bekommst nur dann ein Angebot zur Umschuldung, wenn wir deine Gesamtkosten senken können.

Anyfin Illustration Kaffeetasse

Flexibel abzahlen

Deine Finanzen sollten sich nach dir richten. Deshalb kannst du deinen Ratenplan flexibel anpassen.

Anyfin Illustration Münzen

Schneller schuldenfrei

Zahle niedrigere Zinsen und tilge stattdessen mehr. So wirst du schneller schuldenfrei.

Konto überzogen, wie ist das passiert?

Manchmal gibt es Ausgaben, die sich nicht aufschieben lassen. Die Waschmaschine wird kaputt und du musst rasch ein neues Gerät kaufen. Oder, seien wir ehrlich, vielleicht könntest du sogar auf einen bestimmten Einkauf verzichten, tust es aber nicht, weil das gewünschte Produkt gerade im Sale ist und du die Chance nutzen willst, obwohl dein Konto nur noch knapp im Plus ist. Es gibt viele Gründe, die zur Überziehung des Girokontos führen.

Konto im Minus, was bedeutet das?

Doch was bedeutet „Konto überziehen“ eigentlich genau? Wenn du nicht ausreichend Geld auf deinem Girokonto hast, um die getätigten Ausgaben mit deinem Kontostand zu bezahlen, bewegt sich dein Konto ins Minus.

Deine Bank stellt dir einen sogenannten „Dispo“ zur Verfügung, oft auch als „Überziehungsrahmen“ bezeichnet. Dadurch kannst du mehr Geld ausgeben als auf deinem Konto vorhanden ist. Du leihst dir somit Geld von der Bank und musst diesen Betrag selbstverständlich zurückbezahlen.

Der Haken: Dein Konto überziehen ist sehr kostspielig. Denn deine Bank verrechnet dir hohe Zinsen für den Betrag, den sie dir zur Verfügung gestellt hat und womöglich sogar noch zusätzliche Gebühren. Gerade deshalb ist es so wichtig, schnell wieder raus aus dem Minus zu gelangen.

Konto im Minus: Schufa Auswirkungen und hohe Zinsen

Der erste Grund, das Konto wieder ins Plus zu holen, sind die hohen Überziehungszinsen, die du zahlst. Vielleicht bietet dir deine Bank auch an, dass du dein Minus in monatlichen Raten abbezahlen kannst. Eine solche Dispokredit-Vereinbarung hat oftmals hohe Zinsen, die das Minus unnötig teuer machen.

Dein überzogenes Konto wirkt sich leider auch auf deine Schufa aus, wenn du nicht rasch handelst. Ein Dispokredit wird meist der Schufa gemeldet. Dadurch wird es schwierig für dich, einen Kredit aufzunehmen, eine Kreditkarte zu beantragen oder eine neue Wohnung zu mieten.

Um diese Situation möglichst zu vermeiden, sehen wir uns nun deine Alternativen an, die du hast, um aus dem Minus rauszukommen.

Wie kommt man aus dem Minus raus? Die Möglichkeiten

In einem ersten Schritt verschaffst du dir am besten einen Überblick, welche laufenden Einnahmen und Ausgaben du hast. Vielleicht kannst du deine monatlichen Kosten reduzieren, indem du einen günstigeren Strom-Anbieter findest oder ein längst nicht mehr genutztes Abo kündigst? Ein paar Einsparungsmöglichkeiten entdeckst du sicher und mit jedem eingesparten Euro wird deine Motivation steigen, noch weitere Spar-Möglichkeiten zu ergreifen. Indem du unnötige Ausgaben entdeckst und sie bewusst reduzierst steht dir mehr Geld zur Verfügung, um schnell aus dem Minus zu kommen.

Doch bis sich deine Einsparungen bemerkbar machen vergeht Zeit. Gerade, wenn dein Konto jetzt schon im Minus ist, ist jedoch rasches Handeln nötig. Deshalb haben wir noch mehr praktische für Tipps, die dir sofort helfen können, für dich:

Ersparnisse anzapfen

Wenn du einen Notgroschen zur Seite gelegt hast, ist nun der Zeitpunkt gekommen, um dein Sparschwein zu öffnen und die zurückgelegte Summe zu nutzen, um deine Schulden zu reduzieren.

Nebenjob starten

Wenn es zeitlich möglich ist, kannst du mit einem Minijob dein Einkommen aufbessern, während du unnötige Ausgaben vermeidest. Zu sehen, wie sich dein Kontostand laufend verbessert, wird dich motivieren!

Familie um Unterstützung bitten

Menschen um finanzielle Hilfe bitten ist immer eine große Hürde. Schließlich musst du zu deiner derzeitigen Situation stehen und offen darüber sprechen. Vielleicht kannst du dich dazu überwinden und von deiner Familie Geld leihen. Aber Achtung: Denke daran, dass du diesen Betrag dann bald und besonders zuverlässig zurückzahlen solltest.

Geschickte Umschuldung

Wie kommt man aus dem Minus raus? Indem du den zurückzuzahlenden Betrag reduzierst. Der Überziehungsrahmen ist richtig teuer. Deshalb kann es sich richtig lohnen prüfen zu lassen, ob eine Umschuldung für dich finanzielle Vorteile bringt. Klingt kompliziert? Keine Sorge, wir zeigen dir, wie das ganz einfach gelingt.

So gelingt die Umschuldung

Diese Umschuldung, auch „Refinanzierung“ genannt, ist viel einfacher als du denkst. Umschulden bedeutet, dass dein bisheriger Minus-Betrag getilgt wird. Dein Konto ist dann also wieder im Plus und du musst keine hohen Zinsen mehr bezahlen. Diese Rückzahlung kannst du leisten, indem du einen anderen Kredit aufnimmst, der jedoch für dich günstiger ist, also niedrigere Zinsen bietet.

Deine Schulden bleiben durch die Umschuldung somit gleich hoch wie bisher, aber die damit verbundenen Kosten sind geringer, weil die Zinsen deines neuen Kredits niedriger sind. So wirst du finanziell spürbar entlastet. Anyfin kann dir bei dem Prozess helfen.

Anyfin Kundin

Finanzielle Planung für deine Zukunft

Im besten Fall kannst du binnen kürzester Zeit umschulden und zahlst dann deutlich weniger Zinsen als bisher. So schaffst du es, deutlich einfacher wieder aus dem Minus rauszukommen. Wenn dir das gelungen ist, setze am besten alle daran, um dein Konto immer im Plus zu halten.

Damit das gelingt ist es hilfreich, alle Ausgaben aufzuschreiben. So weißt du am Monatsende immer, wofür du wie viel ausgibst und an welchen Ecken und Enden du ein bisschen etwas einsparen kannst. Bist du erst einmal mit deinem Konto wieder im Plus, motiviere dich mit einem selbst gesteckten Finanz-Ziel.

Vielleicht gelingt es dir ja, beispielsweise binnen eines halben Jahres ein Monatsgehalt als Notgroschen zur Seite zu legen. Dadurch reduzierst du das Risiko, dass dein Konto noch einmal ins Minus rutscht und sorgst so für eine finanziell abgesicherte Zukunft.

Mit Anyfin umschulden und raus aus dem Minus – so funktioniert's

1

Schick uns deinen Dispo

Lade deinen Kontostand, auf dem deine Dispo-Schulden ersichtlich sind, kostenlos und unverbindlich in der Anyfin-App hoch.

2

Nimm das Angebot an

Jetzt prüfen wir, ob wir deine Zinsen senken können. Falls ja (und auch nur dann!), bekommst du ein Angebot.

3

Dein Dispo wird ausgeglichen

Jetzt wird dein Dispo bei deiner Bank beglichen. Dafür musst du nichts weiter tun. Yay!

4

Spare bares Geld

Als Kundin oder Kunde von Anyfin profitierst du von niedrigeren Zinsen und zahlst deine monatlichen Raten zu besseren Konditionen.

Anyfin Screen

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie weit darf ich mein Konto überzogen haben, um bei Anyfin anfragen zu können?

Die Obergrenze ist 20.000 Euro. Sie hängt aber auch von deiner Bonität ab.

Kostet es etwas, eine Anfrage zu senden?

Nein. Eine Anfrage bei uns ist immer kostenlos und unverbindlich und hat keinen negativen Einfluss auf deinen Bonitätsscore.

Was passiert nach meiner Anfrage?

Sobald du eine oder mehrere Anfragen eingereicht hast, kümmern wir uns um die Bearbeitung. In unsere Bewertung fließt unter anderem dein Bonitätsscore ein, um festzustellen, ob wir dir ein Angebot machen können. Du bekommst immer eine Rückmeldung auf deine Anfrage – unabhängig davon, ob wir dir helfen können oder nicht.

Bitte beachte: Für die Prüfung deines Schufa-Bonitätsscores stellen wir nur schufaneutrale Anfragen. Diese haben keinen negativen Einfluss auf deinen Score und können auch nicht von anderen Kreditgebern eingesehen werden.

Kann ich meine Zahlungen flexibel anpassen und Sondertilgungen leisten?

Du kannst jederzeit mehr bezahlen oder den Restbetrag ohne weitere Kosten vollständig tilgen. Auch kannst du die Höhe deiner Rate nach deinen Wünschen anpassen. Bitte beachte, dass die Zahlung den zu zahlenden Mindestbetrag nicht unterschreiten darf.

Kann ich bei Anyfin ein Girokonto mit Dispo eröffnen?

Nein. Anyfin ist keine Bank und bietet keine Girokonten an. Wir vergeben auch keine weiteren Kredite, sondern helfen dir ausschließlich, schneller schuldenfrei zu werden.

Was kann ich mit Anyfin noch machen?

Anyfin hilft dir, die Zinsen auf Verbraucherkredite zu senken, damit du deine Schulden schneller abbezahlen kannst. Du kannst mit Anyfin neben dem Dispo auch Ratenzahlungen, Kreditkartenschulden und Blankokredite umschulden – bis zu einer Gesamthöhe von 20.000 Euro. Außerdem haben wir einen Kündigungsservice für teure Kreditkarten.

Mach den ersten Schritt raus aus dem Minus und frag bei Anyfin an

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2023 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Angaben gemäß § 17 Abs. 2 und 3 PangV:

Konditionen (bonitätsabhängig): Nettodarlehensbetrag aller refinanzierten Darlehen pro Kunde 10,00 € bis 20.000,00 €, effektiver Jahreszins 7,87 % - 19,64 %, variabler Sollzinssatz p. a. 7,60 % - 18,07 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 1 bis 120, monatliche Rate 10,04 € bis 354,21 €, zu zahlender Gesamtbetrag 10,04 € bis 42.505,57 €.

Repräsentatives Beispiel gemäß § 17 Abs. 4 PAngV:

Nettodarlehensbetrag 1.500,00 €, effektiver Jahreszins 10,95 %, variabler Sollzinssatz p.a. 10,44 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 36, monatliche Rate 48,71 €, zu zahlender Gesamtbetrag 1.753,60 €. Bonität vorausgesetzt. Darlehensgeber: Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Postfach 7405, SE-103 91, Stockholm, Schweden