Wie steht es um die finanzielle Gesundheit der Deutschen?

Die Energiepreise gehen derzeit durch die Decke. Deshalb haben Anyfin und YouGov in einer repräsentativen Umfrage nachgefragt, inwieweit die Deutschen finanziell für den bevorstehenden Winter gerüstet sind.

Anyfin Illustration Glühbirne
Anyfin Illustration Glühbirne
Anyfin Illustration Glühbirne

Wirken sich die steigenden Preise für Strom, Gas und Benzin auf deine finanzielle Situation aus?

Knapp zwei Drittel der Deutschen geben an, dass ihre persönliche finanzielle Situation beeinflusst wird. Zum Beispiel so:

  • 30 % können nicht mehr sparen.
  • 26 % geben an, dass es jeden Monat schwierig ist, über die Runden zu kommen.
  • 24 % können sich den bisherigen Lebensstil nicht mehr leisten.
  • 9 % waren gezwungen, grundlegende Dinge auf Kredit zu kaufen.
Anyfin Balkendiagramm

Wie planst du, deine Strom- und Gasrechnungen diesen Winter zu bezahlen?

Nur knapp jeder Dritte hat einen finanziellen Puffer, der für den Winter ausreichen sollte. Das sagen die anderen:

  • 14 % sind sich sicher, dass das Geld nicht ausreichen wird und wissen nicht, wie sie die Rechnungen bezahlen sollen.
  • 9 % haben zwar ein Finanzpolster, glauben aber nicht, dass es für den Winter ausreicht.
  • 6 % planen sich von Freunden oder Familie Geld zu leihen.
  • 5 % planen einen Kredit aufzunehmen.
Anyfin Balkendiagramm

21 % der Deutschen fällt es schwer, den Überblick über ihre Kredite und Raten zu behalten.

Aufgrund der steigenden Lebenshaltungskosten hat sich die Verschuldung durch Verbraucherkredite bei 13 % der Deutschen erhöht.

13 % Ilustration

"Die aktuelle weltwirtschaftliche Situation wirkt sich auf meine Gesundheit aus."

Dieser Aussage stimmen zwei Drittel der Deutschen zu. Die häufigsten Symptome sind Sorgen, Zukunftsängste und Schlafstörungen. Jüngere Menschen sind davon stärker betroffen als ältere.

Anyfin Blocks

Lade alle Ergebnisse des Anyfin Reports hier herunter

Methodik

Für die Untersuchung hat das Marktforschungsinstitut YouGov 1.008 Deutsche von 18 bis 54 Jahren vom 26. September bis 2. Oktober 2022 nach der CAWI-Methode befragt.

Die Daten wurden nach den Dimensionen Geschlecht, Alter und Geografie auf der Grundlage einer Idealgewichtung des Statistischen Bundesamtes gewichtet, sodass die Ergebnisse repräsentativ für die Bevölkerung in Bezug auf die genannte Zielgruppe sind.

Die Studie wurde in Deutschland, Schweden, Norwegen und Finnland durchgeführt. Um die Entwicklung der finanziellen Gesundheit zu beobachten, wird sie quartalsweise durchgeführt und umfasst immer mindestens 1.000 Befragte je Land.

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2024 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Angaben gemäß § 17 Abs. 2 und 3 PangV:

Konditionen (bonitätsabhängig): Nettodarlehensbetrag aller refinanzierten Darlehen pro Kunde 10,00 € bis 20.000,00 €, effektiver Jahreszins 7,87 % - 20,82 %, variabler Sollzinssatz p. a. 7,60 % - 19.06 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 1 bis 120, monatliche Rate 10,06 € bis 374,13 €, zu zahlender Gesamtbetrag 10,06 € bis 44.895,52 €.

Repräsentatives Beispiel gemäß § 17 Abs. 4 PAngV:

Nettodarlehensbetrag 1.500,00 €, effektiver Jahreszins 12,30 %, variabler Sollzinssatz p.a. 11,66 %, Laufzeit in Monaten/Anzahl Raten 36, monatliche Rate 49,58 €, zu zahlender Gesamtbetrag 1.784,73 €. Bonität vorausgesetzt. Darlehensgeber: Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Postfach 7405, SE-103 91, Stockholm, Schweden