Alles, was du über 0% Finanzierungen wissen solltest

5. Oktober 20218 Min. Lesezeit

Alles, was du über 0% Finanzierungen wissen solltest

Was vor einigen Jahren noch im Autohandel oder Luxusgütersegment anzutreffen war, ist heute bei den meisten Offline- und Online-Shops zu finden. Wahrscheinlich hast du bereits Werbung für diese Zahlungsart erhalten oder du hast es selbst sogar schon genutzt. Die Rede ist von der 0%-Finanzierung, die im Einzelhandel ganz schön auf dem Vormarsch ist.

“Shop `til you drop” oder “From dispo to disco”?

Wir wollen dir hier an einem Beispiel erklären, welche Konditionen die 0%-Finanzierung mit sich bringt, welche Tücken es gibt und warum die Null in Wahrheit oft gar keine Null ist. Hinterher ist man oft schlauer, aber wir wollen, dass du schon vorher den vollen Durchblick hast.

Was ist die 0%-Finanzierung?

Die 0%-Finanzierung ist eine Zahlart, bei der du beim Kauf das Produkt oder die Dienstleistung sofort erhältst und später mit fester Laufzeit und fester Ratenhöhe abbezahlst. Kaufst du zum Beispiel etwas bei Media Markt, nimmst du über Media Markt einen Ratenkredit bei der Consors Finanz auf, für den dir 0 % Zinsen versprochen werden. So hast du das Gefühl, dass du etwas auf Raten kaufen kannst ohne zusätzliche Kosten zahlen zu müssen. Gut zu wissen: Häufig ist das Produkt bei dem Anbieter mit der 0%-Finanzierung jedoch im Vergleich zu anderen Händlern deutlich teurer.

Vereinfacht ausgedrückt ist die 0%-Finanzierung also eine günstige Finanzierungsoption für oftmals überteuerte Produkte oder Dienstleistungen. Deshalb raten wir dir, die Preise vor einem Kauf immer bei unterschiedlichen Anbietern zu vergleichen, um zu prüfen, ob der Gesamtpreis wirklich ein guter Deal ist. Falls du die Serie „Mad Men“ gesehen hast, weißt du ja, wie gute Werbung gemacht wird.

Hat eine 0%-Finanzierung Vorteile?

Die 0%-Finanzierung gibt einem das gute Gefühl von finanzieller Freiheit und lässt mögliche Engpässe am Horizont verschwinden. Lange Vorlaufzeiten, um auf etwas zu sparen, fallen weg und auch der Notgroschen muss nicht mehr angerührt werden. Du kannst dir also dein gewünschtes Produkt sofort kaufen und es dann nach und nach abbezahlen. Das ist natürlich irgendwie ein großer Vorteil, aber du solltest dich von der großen Null nicht blenden lassen.

Welche Nachteile gibt es?

Ja, jetzt wird es unangenehm, aber da müssen wir durch. Denn viel zu oft verführt die 0%-Finanzierung zu unüberlegten Impulskäufen und bringt den Konsum auf ein Level, was leicht außer Kontrolle gerät. Lass dich von dem gut durchdachten Marketing nicht blenden und überlege gut, ob du dir ein Produkt auch wirklich leisten kannst.

Wie auch bei Ratenkäufen kann die 0%-Finanzierung am Ende deutlich teurer sein, als es bei einer Sofortzahlung der Fall wäre, denn die vertrackten Verträge verstecken oft die Gebühren, die du bei so einem Kauf noch einberechnen solltest. Oft wird dir zum Beispiel eine teure Restschuldversicherung mit verkauft, die aber nur in den seltensten Fällen wirklich einspringt. Sieh dir also ganz genau die Konditionen an: Gibt es eine Abschlussrate, Bearbeitungsgebühren oder Kontoführungsgebühren? Gelten die 0 % Zinsen für die gesamte Laufzeit?

Was sind die Konditionen einer 0%-Finanzierung?

Der Grundpreis des Produkts ist bei einer 0%-Finanzierung häufig höher als bei anderen Händlern. Es kann aber auch solche Finanzierungspläne geben, bei denen die 0 % Zinsen nicht über die gesamte Laufzeit deiner Rückzahlungen gelten, sondern nur in den ersten Monaten. Das führt dazu, dass deine monatlichen Raten danach stark ansteigen können. Das Kleingedruckte hat hier die größte Bedeutung! Außerdem kann es passieren, dass hohe Kosten entstehen, wenn der Zahlungsplan nicht fristgemäß eingehalten wird oder du weitere Käufe über die 0%-Finanzierung beim selben Händler in Anspruch nimmst. Du merkst also vielleicht schon beim Lesen dieses Artikels, wie kompliziert und verstrickt das ganze sein kann. Jeder Händler und jede Bank haben ihre eigenen Konditionen und die gilt es vor einem Kauf auf Herz und Nieren zu prüfen.

Schauen wir uns das Ganze nun mal am Beispiel der 0%-Finanzierung bei einem Kauf bei Media Markt an: Du kaufst dir einen neuen Laptop für 1.300 € und möchtest ihn über eine Laufzeit von 12 Monaten finanzieren. Du kriegst also 0 % effektiven Jahreszins auf deinen Einkauf, der nach 12 Monaten komplett finanziert sein muss. Verzögert sich die Rückzahlung, steigt der Zinssatz auf 15,90 % an. Kaufst du ein weiteres Produkt mit der zusätzlichen Consors Finanz Kreditkarte, fallen darauf auch 15,90 % Effektivzinsen an.

Das heißt also, dass die 0%-Finanzierung oft an strenge Regeln gekoppelt ist, die du unbedingt vor dem Kauf sorgfältig prüfen solltest. Sobald du eine Rate aussetzen musst, kommen hohe Extrakosten auf dich zu. Wir empfehlen dir, dein Budget und deinen Zahlungsplan genau zu kennen, bevor du auf “Kaufen” klickst.

Wie finde ich heraus, wieviel Zinsen ich zahlen muss?

Für den Nerd in dir: es gibt eine mathematische Formel für die Zinsrechnung:

Zinsen pro Monat = (Kreditbetrag x Zinssatz) ÷ (100 x 12) 🤓

Einfacher und schneller geht es mit unserem Zinsrechner. Im Internet gibt es außerdem zahlreiche Vergleichsseiten wie Check24 oder Verivox, die dir zeigen, wie viel Zinsen du mit welcher Form der Finanzierung zahlen würdest. Lass dir auf jeden Fall nichts aufschwatzen und hab keine Angst nachzufragen, wenn du etwas nicht verstehst. Es geht immer noch um dein Geld und deine Kreditwürdigkeit - der Kunde ist ja bekanntermaßen König. Du bestimmst, was du zahlst. 😉

Und was ist mit der kostenlosen Kreditkarte vom Händler?

Online-Shops wie Ikea oder Amazon bieten sogenannte „Revolving Kreditkarten“ an. Bei anderen Anbietern erhältst du sie automatisch zur 0%-Finanzierung dazu. Bestellst du beim Bezahlvorgang eine Kreditkarte von Amazon mit, sparst du automatisch 50 € auf deinen Kauf. 50 € sparen mit nur einem Klick. Verlockend, oder? Aber gibt es die Kreditkarte wirklich kostenlos zum Kauf dazu oder lauert hier vielleicht eine versteckte Schuldenfalle?

Bestellst du beim Kauf eine solche Kreditkarte, nimmst du ganz automatisch einen Rahmenkredit auf. Also Vorsicht beim Checkout! Denn hier können dir schnell 13 bis 18 % Zinsen untergeschoben werden. Bei einer Revolving-Kreditkarte werden dir deine Käufe in Teilzahlungen in Rechnung gestellt. Es wird also nicht jeden Monat der gesamte Betrag von deinem Girokonto abgebucht und beglichen, sondern nur ein minimaler Anteil, wohingegen der Großteil auf einem gesonderten Kreditkartenkonto als Schuld bestehen bleibt. Genau darauf werden dir dann Zinsen berechnet. So kann es zu hohen und teilweise sehr undurchsichtigen Kosten für dich kommen, ohne dass du es merkst.

Hier zeigen wir dir zwei Beispiele dafür, wie hoch die Zinsen solcher Kreditkarten werden können:

Kreditkartenkosten_Ikea_Amazon.png

Diese Konditionen findest du auf den Websiten der jeweiligen Anbieter.

Und nicht nur das – je mehr du über diese Kreditkarte kaufst, desto höher wird der aufgenommene Kredit, was sich auch auf deine Schufa auswirken kann. Die kostenlose Kreditkarte ist also bis auf die jährliche Gebühr oft gar nicht kostenlos und 0 % Zinsen gibt es abgesehen von dem ersten Kauf auch nicht mehr. Und wenn du dann noch etwas von Restschuldversicherung liest, dann solltest du wissen, dass noch monatliche Gebühren für dich hinzukommen.

Wenn du die Kreditkarte bereits benutzt, solltest du genau darauf achten, dass dein verknüpftes Girokonto ausreichend gedeckt ist, sodass du die monatlichen Raten immer zahlen kannst. Denn sonst kommen auch noch Dispozinsen von deiner Hausbank dazu oder Gebühren für einen fehlgeschlagenen Lastschrifteinzug… 📈

Wirkt sich eine 0%-Finanzierung auf meine Kreditwürdigkeit aus?

Wie beim Ratenkauf oder dem Dispokredit wird auch die 0%-Finanzierung in der Schufa registriert. Du nimmst beim Kauf nämlich automatisch einen Kredit auf. Aber keine Sorge, denn erst bei mehreren Käufen mit dieser Zahlart wirkt sich das auf deinen Score aus. Und wenn du deinen Finanzierungsplan laut Vertrag einhältst, also pünktlich deine Raten zahlst, wird dein Score auch wieder besser.

Gut zu wissen:

Vielleicht denkst du dir: Hm, Anyfin sieht das viel zu negativ. Ja, wir geben zu, wir haben nicht gerade Werbung für die 0%-Finanzierung gemacht, auch wenn wir wissen, wie praktisch diese Zahlart manchmal sein kann. Aber wir wollen einfach sicher gehen, dass du dir im Klaren bist, welche Fallstricke mit der großen Null daherkommen können.

  • Das wichtigste ist und bleibt: Vergleiche vor einem Kauf immer zuerst die Preise von unterschiedlichen Händlern.
  • Lies dir ganz genau die Konditionen der Finanzierung durch und prüfe, ob ein Ratenkauf bzw. Ratenkredit direkt von der Bank nicht eventuell die günstigere Variante für dich ist.
  • Abschlussrate, Bearbeitungsgebühren oder Kontoführungsgebühren können auf Dauer ziemlich teuer werden, daher merke dir: Die 0 % gibt’s oft nicht geschenkt.
  • Wenn alle Stricke reißen, kannst du, wie bei jedem anderen Verbraucherkredit, den Vertrag über deine 0%-Finanzierung innerhalb von 14 Tagen widerrufen.
  • Der Vertragspartner ist immer ein Kreditinstitut und nicht der Händler, bei dem du eingekauft hast.

Doch vor allem gilt: keine Sorge! Du bist nicht allein im Finanz-Dschungel unterwegs. Falls du Fragen zu Finanzierungen hast oder dir einige Sachen noch unklar sind, melde dich einfach per E-Mail unter hallo@anyfin.de oder per Telefon unter 030 31199988 bei uns. Falls du deine Kreditkarte genutzt hast und jetzt viele Zinsen zahlst, kannst du bei uns für eine Refinanzierung anfragen. Wir prüfen gerne, ob wir den Zinssatz für deinen bestehenden Kredit senken können und dir so monatlich Geld sparen können.

https://www.facebook.com/anyfin.de/https://www.instagram.com/anyfin.de/https://www.youtube.com/channel/UCiDD0mUdMpUAoQkgASloLFw/videos

Land

Deutschland

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 107 85 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2022 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV:

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV: Wenn ein Darlehen in Höhe von 1.500 € wie im folgenden Beispiel an Anyfin übertragen wird, betragen die Einsparungen für ⅔ der Kunden 53 €. Der variable Zinssatz sinkt von 13 % auf 9,88%. Die neuen monatlichen Kosten betragen dann 69 € mit einer Rückzahlungsfrist von 24 Monaten, der effektive Zinssatz 10,34 % und der Gesamtbetrag für die Rückzahlung 1.660 €. Der Kunde erhält nur dann ein Angebot, wenn der vorherige Zinssatz gesenkt werden kann. Anyfin verlängert dabei niemals die Rückzahlperiode. Kreditvermittlung durch die Anyfin Germany GmbH an die Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Box 7405, 10391 Stockholm.

Der Maximalbetrag aller übernommenen Kredite beträgt 20.000 € pro Kunde. Die Laufzeit des Kredits liegt zwischen 2 - 120 Monaten, abhängig von der Laufzeit des bestehenden Kredits. Der Sollzinssatz liegt zwischen 3,95 % - 19 %. Der effektive Zinssatz kann mindestens 3,95 % und höchstens 20,84 % betragen.