3 Tipps, um deinen SCHUFA-Score zu verbessern

9. September 20214 Min. Lesezeit

3 Tipps, um deinen SCHUFA-Score zu verbessern

Gehörst du zu denjenigen, die sich gerne um ihre Finanzen kümmern und alles unter Kontrolle haben? Dann kannst du jetzt aufhören zu lesen. Wahrscheinlich hast du unsere drei Tipps für eine bessere Kreditwürdigkeit schon längst umgesetzt.

Für alle anderen (wahrscheinlich die Mehrheit): Aufgepasst!

Bonität und Kreditwürdigkeit klingen erstmal super abstrakt, lassen sich aber recht einfach erklären. Und ja, vielleicht gibt es spannendere Themen, aber man weiß ja nie, wann der nächste SCHUFA-Check ansteht. Es ist wichtig, das im Hinterkopf zu behalten, wenn es um dein Geld und deine finanziellen Ziele geht. Solltest du zum Beispiel eine Hypothek für eine Eigentumswohnung aufnehmen? Oder einen Autokredit? Ein guter Kredit-Score gibt dir mehr (und bessere!) Wahlmöglichkeiten. Außerdem kannst du niedrigere Kreditzinsen erhalten und so günstiger bei deinem Kredit wegkommen. Es ist also an der Zeit, sich mit dem Thema Kredit und Kreditwürdigkeit auseinanderzusetzen. Wir erklären hier, wie der SCHUFA-Score zustande kommt und wie du deine SCHUFA verbessern kannst.

Es geht los:

Was ist ein SCHUFA-Check? Und was ist Kreditwürdigkeit?

Bei einem SCHUFA-Check wird eine Übersicht über deine Finanzen abgefragt, die als Grundlage dient, wenn du ein Darlehen oder einen Kredit beantragst. Sie zeigt den Kreditgebern (Gläubigern), wie wahrscheinlich es ist, dass du in der Lage bist, das Darlehen oder den Kredit zurückzuzahlen. Manchmal führen auch Vermieter oder Unternehmen, die Abonnements vergeben, einen SCHUFA-Check durch oder du musst direkt deine Schufa-Auskunft zur Wohnungsbesichtigung mitbringen.

Die Informationen, die bei einem SCHUFA-Check abgefragt werden, umfassen in der Regel:

🧘 Deinen Namen und deine Adresse (einschließlich Adressänderungen der letzten Jahre)

👨‍👩‍👦‍👦 Allgemeine Informationen (wie Familienstand)

💰 Dein Einkommen

🏦 Deine laufenden und vergangenen Darlehen und Kredite

🅱️ Deine Kredithistorie, also ob du Zahlungen zu spät gezahlt hast oder alle Rechnungen immer pünktlich beglichen hast

🚨 Ein etwaiger Saldo mit der Vollstreckungsbehörde

🔢 Anzahl der Kreditanfragen bei der SCHUFA in den letzten 12 Monaten

Basierend auf diesen Informationen erhältst du einen SCHUFA-Score. Das ist die Zahl, die deine Kreditwürdigkeit anzeigt, also die Fähigkeit einen Kredit vertragsgemäß zurückzuzahlen. Hierbei gilt: Je höher der Score desto besser! Andersrum: Je niedriger die Wahrscheinlichkeit, dass du nicht zurückzahlen kannst, desto besser.

Hier siehst du die Skala der SCHUFA.

DE_SCHUFA Tabelle_img_16x9_x.png

Okay, soweit so gut. Aber wie kann ich meinen SCHUFA-Score verbessern?

Tipp 1: Zahlungsverhalten

Bezahle deine Rechnungen. Und zwar pünktlich! Man kann das schnell mal vergessen, dann kann es helfen, ein SEPA-Lastschriftverfahren einzurichten, damit deine Rechnungen automatisch bezahlt werden. So kriegst du keine Mahnungen mehr.

Tipp 2: Anzahl der Kredite

Reduziere die Anzahl deiner laufenden Kredite und vermeide neue Kredite und Darlehen.

Wusstest du, dass Kreditkarten in deinem SCHUFA-Score auftauchen, auch wenn du sie nicht benutzt? Das liegt daran, dass dir ein Kreditlimit eingeräumt wird. Und das hat das gleiche Gewicht wie ein Kredit in gleicher Höhe. Eine Möglichkeit, deine Kreditwürdigkeit zu verbessern ist also, die Kreditkarten loszuwerden, die du nicht nutzt. Wenn du vorhast, eine Hypothek zu beantragen, ist es eventuell ratsam, sich von der Aufnahme neuer Kredite oder Ratenkäufen fernzuhalten. Achte darauf, so viele Schulden wie möglich zu tilgen und versuche, Ersparnisse aufzubauen - so musst du keinen Kredit aufnehmen, wenn unerwartete Ausgaben anstehen.

Außerdem: Ein größeres Darlehen ist in der Regel besser für den Score als mehrere kleinere Darlehen und Kredite, auch wenn sie insgesamt den gleichen Betrag ergeben. Frag also bei deiner Bank nach, ob du einen größeren Kredit erhalten kannst oder mehrere kleinere zusammenfassen kannst, wenn du dafür Bedarf hast.

Tipp 3: Kreditanfragen

Wenn eine Bank, ein Gläubiger oder ein Unternehmen eine SCHUFA-Auskunft über dich einholt, wird diese Anfrage gegebenenfalls aufgezeichnet und bleibt 12 Monate lang bestehen. Das gilt für das Merkmal AK (Anfrage Kredit), aber nicht für das Merkmal KK (Kreditkonditionenanfrage), welches wir bei Anyfin an die SCHUFA melden.

→ Viele Kreditanfragen führen zu einer niedrigeren Kreditwürdigkeit.

Der Aufbau deiner Kreditwürdigkeit ist wie eine Reise. Also keine Panik - wir sind alle nur Menschen und lernen auf unserem Weg. Und mach dir eins bewusst: Du bist mehr als dein SCHUFA-Score! Also Ärmel hochkrempeln und los geht es auf dem Weg zur finanziellen Kontrolle. Denn der Wille ist hier schon der größte Schritt.

https://www.instagram.com/anyfin.de/

Land

Anyfin App

Anyfin Germany GmbH, Potsdamer Platz 10, 107 85 Berlin. Handelsregister-Nr. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: HR 220911 B © 2021 Anyfin Germany GmbH hält eine Erlaubnis als Darlehensvermittler gemäß § 34c Sec. 1 Nr. 2 GewO ausgestellt vom Bezirksamt Mitte von Berlin.

Repräsentatives Beispiel gemäß §6 PAngV:

"Wenn ein Darlehen in Höhe von 1 300 € wie im folgenden Beispiel an Anyfin übertragen wird, betragen die Einsparungen für ⅔ der Kunden 42 €. Der variable Zinssatz sinkt von 11,95 % auf 6,22 %. Die neuen monatlichen Kosten betragen dann 112 € mit einer Rückzahlungsfrist von 12 Monaten, der effektive Zinssatz 6,4 % und der Gesamtbetrag für die Rückzahlung 1 344 €. Der Kunde erhält nur dann ein Angebot, wenn der vorherige Zinssatz gesenkt werden kann. Anyfin verlängert dabei niemals die Rückzahlperiode. Kreditvermittlung durch die Anyfin Germany GmbH an die Erik Penser Bank AB, Apelbergsgatan 27, Box 7405, 10391 Stockholm.

Der Maximalbetrag aller übernommenen Kredite beträgt 10 000 € pro Kunde. Die Laufzeit des Kredits liegt zwischen 1-120 Monaten, abhängig von der Laufzeit des bestehenden Kredits. Der Sollzinssatz liegt zwischen 3.95 % - 19 %.